Sie sind hier: Startseite

Galerie im Sakralmuseum

Ausstellungseröffnung: 4. Oktober 2017, 19 Uhr

Informationen

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

AKTUELLES

Angela Hampel im Sakralmuseum
Die Städtischen Sammlungen Kamenz präsentieren ihre Neuerwerbung
17. November bis 24. November 2017

Die 1956 in Räckelwitz geborene Künstlerin Angela Hampel zählt seit Jahrzehnten zu den festen Größen in der sächsischen Kunstlandschaft. Seit ihrem Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, das sie von 1977-1982 absolvierte, ist sie freischaffend tätig und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. So erhielt sie 1986 den Preis des Staatlichen Kunsthandels der DDR, 1990 den Marianne-Werefkin-Preis und war 1998 Trägerin des Ohio Arts Council-Austauschstipendiums in Cleveland (USA). 2014 nahm sie an der Dresdener OSTRALE teil. In zahlreichen Ausstellungen und Projekten führte sie den Betrachtern immer wieder ihre ausdrucksstarke, stark gestisch bestimmte und mit erotischen Untertönen spielenden Bildwelten vor Augen. Dass diese oft von starken, teils viril erscheinenden Frauenfiguren belebt werden, ist ein Charakteristikum ihrer Arbeiten.
Die Städtischen Sammlungen Kamenz konnten Ihren Bestand an Kunstwerken von Angela Hampel nun mit einem herausragenden Blatt erweitern. Angekauft wurde die signierte, großformatige Farbalgrafie „Salomé“, die um 1990 in einer Auflage von 20 Exemplaren entstanden ist. Dargestellt ist die biblische Frauenfigur Salomé, die laut des Neuen Testamentes für den Tod von Johannes dem Täufer verantwortlich war: Durch ihren Tanz soll sie den Herrscher Herodes derart in Verzückung gebracht haben, dass dieser ihrem Wunsch, den Johannes zu köpfen, nachkam. Hampel widmet sich diesem christlichen Thema schonungslos. Mit toten Augen liegt das Haupt des Johannes auf einem Teller, während sich Salomé verstohlen vom Betrachter wegdreht.
Mit dieser christlichen Thematik erweitert die Druckgrafik auf eindrückliche Weise den neuen Sammlungsschwerpunkt des Museums. Dieser widmet sich seit 2014 dezidiert religiösen Themen in der zeitgenössischen Kunst und umfasst bereits Arbeiten u.a. von Michael Klipphahn Franziska Junge, Rosanna Merklin sowie Nadine Prange.
Hampels Blatt weist auch vielfache Verbindungen mit den Kunstschätzen des Sakralmuseums auf. So sieht man Johannes den Täufer ebenfalls auf dem 1542 von Wolfgang Krodel d. Ä. ausgeführten Bildpaar „Gesetz und Gnade“ sowie auf dem kostbaren Epitaph des Kamenzer Malers Andreas Dressler, das um 1604/05 entstanden sein dürfte. Um allen Interessierten und Freunden des Sakralmuseums die Gelegenheit zur Besichtigung der Neuerwerbung zu geben, wird „Salomé“ vom 17.11. bis zum 24.11.2017 im Sakralmuseum ausgestellt.

VORSCHAU 1

18. April 2018 bis 8. Juli 2018
Eröffnung am Dienstag, 17. April 2018

Sonderausstellung der Städtischen Sammlungen Kamenz / Klosterkirche und des Sakralmuseums St. Annen

VERLUST

Susan Donath zu Gast im Sakralmuseum
Mit korrespondierenden Werken von Agostino Carracci, Lucas Cranach d. Ä. und Albrecht Dürer

VORSCHAU 2

15. Mai 2018 bis 28. Juni 2018
"Wendische Kirchen zwischen Löbau und Lieberose"
Innenhof des Kamenzer Rathauses

Auf Einladung der Städtischen Sammlungen Kamenz zeigt das Sorbische Museum Bautzen die Sonderausstellung "Serbske cyrkwje mjez Lubijom a Luborazom" - „Wendische Kirchen zwischen Löbau und Lieberose“ in Kamenz. Es handelt sich um eine zweisprachige Wanderausstellung, welche auf Roll-Ups die dazugehörigen Informationen präsentiert und in verschiedenen ausgewählten Stationen Halt macht.
Die Eröffnung findet am 15.05.2018 um 17 Uhr statt. Sprecher: u.a. Frau Andrea Paulik, Bautzen und Dr. Sören Fischer, Kamenz.